Wien, Wien, nur du allein?

Laut „Economist“-Ranking wurde Wien 2019 wieder zur lebenswertesten Stadt gewählt. Mit 99,1 von möglichen 100 Punkten liegt es noch vor der zweitplatzierten Stadt Melbourne. Doch was ist tatsächlich dran an diesem Ranking?

Wien ist schön, sicher schöner als manch andere Städte, aber wenn man Wien jeden Tag zu Gesicht bekommt, fällt einem das eine oder andere auf, das verbesserungswürdig ist.

Gegen vieles wird vorgegangen, um Wien angenehmer zu machen. Während der Hundekot auf den Straßen und Gehsteigen durch Kampagnen („Nimm ein Sackerl für dein Gackerl!“) stark abgenommen hat, werden andere Maßnahmen nicht von allen positiv gesehen. Etwa das Essverbot in U-Bahnen oder das Alkoholverbot am Praterstern. Dass sich nicht alle daran halten, ist schon irgendwie normal.

Gegen die Infrastruktur in Wien kann man nichts Schlechtes sagen. Man kommt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln relativ schnell von A nach B, sie sind günstig, die U-Bahnen und S-Bahnen fahren sogar an Wochenenden nachts durch und für Straßenbahnen und Busse werden Nachtbusse eingesetzt, was Nachtschwärmer freut. Doch kann man sich auch sicher fühlen in der Nacht bzw. beim Alleine-nach-Hause-Fahren?

Tatsächlich sinkt die Kriminalitätsrate seit Jahren und gleichzeitig steigt die Aufklärungsquote, sodass Wien 2018 die sechstsicherste Stadt weltweit war. Dennoch versucht man wohl schon den einen oder anderen Platz, bestimmte U-Bahn-Stationen oder Straßenzüge ab einer gewissen Uhrzeit zu meiden. Grundsätzliche Angst nachts unterwegs zu sein oder sein Kind allein in die Schule fahren zu lassen, muss man allerdings sicherlich nicht haben.

An Wien können sich auch viele Städte ein Vorbild nehmen, wenn es um die Grünflächen geht. Ins Grüne kommt man recht schnell und falls man nur ein kleines Plätzchen sucht, gibt es in jedem Bezirk kleine Parks ums Eck. Wer mehr will, erreicht den Prater, die Donauinsel oder den Wienerwald im Eiltempo. Der Prater hat aber noch mehr zu bieten als Wiesen, Spiel- und Sportplätze, Wälder und Auen. Im „Wurstl-Prater“ finden sich Geisterbahnen, Achterbahnen und Karusselle.

Kulturell ist Wien weltberühmt: Oper, Theater, Kabarett und Konzertsäle, aber auch Festivals – in Wien ist für jeden etwas dabei.

Das saubere und immer zur Verfügung stehende Trinkwasser aus den steirischen Alpen ist für Wienerinnen und Wiener zur Selbstverständlichkeit geworden und wird von Gästen aus dem Ausland als ein großer Pluspunkt dieser Großstadt geschätzt.

Die Stadt gilt nicht zu Unrecht von jeher als Anziehungspunkt, als bunter und weltoffener Schmelztiegel. In Wien fühlt man sich geborgen. Wien ist lebenswert.

Text und Bilder von Lea, HLMW9 Michelbeuern, Wien, Österreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s